Der Golden Circle

Der Golden Circle

Egal, wie lange man in Island ist, ob 2 Tage, 2 Monate oder 2 Jahre, der Golden Circle beinhaltet so DAS, was man auf jeden Fall gesehen haben muss. Anderthalb Stunden später als geplant (Nils und ich haben morgens beide ein bisschen den Hang zum Trödeln… ) fuhren wir mit Jan los Richtung Thingvellir, was übersetzt “Die Ebene der Volksversammlung” bedeutet.

Golden Circle - Thingvellir

Hier trafen sich seit der Besiedlung Islands im 10. Jahrhundert einmal jährlich die Chieftains aus allen Teilen des Landes, um sich von dem Gesetzesschreier die Gesetze vorsingen zu lassen. (Schriftlich hatte das niemand, das heißt die Gerichtsbarkeit baute auf das gute Gedächtnis dieses Mannes…) Man kann in diesem Tal eine Steintafel finden mit den Namen aller Frauen und Männer, die bis Ende des 18. Jahrhunderts zum Tode verurteilt wurden – Die Männer enthauptet, die Frauen ertränkt. Falls ihr jemals unzufrieden mit eurem Job seid, denkt daran: Es gab jemand, dessen Arbeit nur daraus bestanden hat, Frauen den Kopf unter Wasser zu drücken bis sie aufhörten zu zappeln…

Der Ort an sich ist leider nicht ganz so beeindruckend, wie man es ob seiner geschichtlichen Bedeutung erhofft. Natürlich, die Landschaft ist schön – Aber wo in Island ist sie das bitte nicht? Trotzdem nutzte Jan die Chance, ganz im Stil eines bekannten Fotografen, dessen Name ich leider schon wieder vergessen habe, mit der Videokamera den Weg über die vielen Brücken auf- und abzurennen und filmreife Aufnahmen von den kleinen Bächen zu machen. Naja, ich habe die Aufnahmen noch nicht gesehen… Aber es sah auf jeden Fall sehr professionell aus 😀

Der zweite Abschnitt des Golden Circle war dann visuell gleich wieder viel eindrucksvoller: Richtige Geysire! Beziehungsweise: der Geysir. Nach welchem alle anderen Geysire benannt worden sind und der auch der zweit Größte weltweit ist. Leider bricht dieser Ur-Geysir nur sehr selten aus… Doch direkt nebendran ist ein etwas kleinerer, Strokkur, (immernoch der 4. größte der Welt), der zuverlässig alle paar Minuten ausbricht – nämlich immer genau dann, wenn ich gerade die Videoübertragung abgebrochen habe oder der Akku meines Handys oder der Osmo verbraucht war. Das eine Mal war das Timing perfekt! Das Wasser fing an zu brodeln, ich schaltete sofort das Video an und hielt voller Erwartung drauf – und als das Wasser dann in die Höhe schoss, habe ich mich so sehr erschreckt, dass ich ausversehen wieder auf “Aus” drückte…

Golden Circle - Geysir

Ab da überließ ich es dann Jan und Nils, tolle Aufnahmen von diesem Ort zu machen und genoss stattdessen das Spektakel und die Begeisterung der anderen Touristen. Nachdem das “mit der Kamera auf den Geysir Zurennen, während er ausbricht” nicht so ganz geklappt hat – die Vorzeichen sind nämlich dann doch nicht ganz so eindeutig und bevor Jan zwei Schritte machen konnte, hatte das Wasser auch schon seinen Zenit von 20 Metern erreicht – wurde stattdessen wieder die Drohne ausgepackt und im Kreis über unsere Köpfe geflogen (während sie Geräusche von sich gab wie ein ganzer Schwarm aggressiver Hornissen). Auf jeden Fall zogen wir die Aufmerksamkeit der anderen Anwesenden auf uns… Bis ein Asiate mit dem nächst teureren Modell kam, größer, breiter, noch geiler… Vielleicht hätten die Jungs nicht ganz so laut von einer neuen Drohne schwärmen sollen, vielleicht war das Karma… Aber das ist eine andere Geschichte!

Golden Circle - Gulfoss

Und so fuhren wir weiter, zu den Goldenen Wasserfällen (Gullfoss). Bei Sonnenschein sollen sie wohl wirklich fast golden scheinen – Aber die Sonne war bereits am Versinken, als wir ankamen… Wir müssen echt dringend an unserem Zeitmanagement arbeiten! 😀

Golden Circle - Gulfoss

Auch in blau-weiß waren die Wasserfälle noch beeindruckend genug, um sehr, sehr, sehr viel Zeit mit Fotografieren dort zu verbringen. Während die beiden noch am ersten Spot standen, Bilder machten und die Drohne den Canyon entlang steuerten, war ich schon den ganzen Weg bis hinunter ans Wasser abgelaufen, hatte neue Bekanntschaften gemacht und war prompt auf dem Foto einer asiatischen Großfamilie gelandet. 😀

Golden Circle - Gulfoss

Was man noch auf jeden Fall gesehen haben muss, wenn man in Island ist:

Islandpferde! Ganz wichtig: „Pferde“, da legen die Isländer wert drauf… Lavatour – Island zu Pferde

Der Stadtberg von Reykjavik: Mount Esja

Die wohl coolsten Wasserfälle, die Island so zu bieten hat (und die wir am ersten Tag unseres Roadtrips erkundet haben): Tag 1 – In 8 Tagen um die Insel 

Immer einen Ausflug wert: Die Westman Islands – Die Insel der Vulkane und Papageientaucher

Und natürlich, auf jeden Fall Nordlichter!! Wie wir die bisher besten Nordlichter unseres Lebens gefunden haben: Auf der Jagd nach Nordlichtern


Nils & Katha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.